zum inhalt
Unser Motto: GERMERING BEWEGEN. GRÜN. - Clicken Sie aufs Bild, wenn Sie uns kontaktieren möchten.

LUIS BORDA GITARRE SOLO

Mit Musik aus Argentinien lassen wir die „1. Interkulturelle Woche in Germering" (2. - 9. Oktober 2015) ausklingen.

Der argentinische Künstler LUIS BORDA ist einer der weltweit bekanntesten Tango-Komponisten und -Interpreten. Seine Musik hat dem modernen Tango ganz neue Impulse gegeben und ihn als konzertanten Musikstil weiterentwickelt. LUIS BORDA produzierte zahlreiche CDs. Er komponierte außerdem Film- und Theatermusik sowie das Musical „La Nota Magica", das 2014 in Buenos Aires Weltpremiere hatte.

Wir freuen uns, dass wir LUIS BORDA für ein Konzert in Germering engagieren konnten und laden Sie ein zu

LUIS BORDA GITARRE SOLO

Freitag, 9. Oktober 2015 - 21 Uhr

Stadthalle Germering | Nachtasyl

Eintritt frei !

08.07.2015

Das etwas andere Stadtradeln: 1. Critical Mass in Germering

Critical Mass (CM) ist eine kreative Form einer Straßenaktion, die es seit vielen Jahren in zahlreichen deutschen Städten und Gemeinden gibt. Ihre Rechtsgrundlage ist § 27 Abs. 1 der StVO. Der erlaubt es, dass 16 oder mehr Radfahrer/innen einen geschlossenen Verband bilden dürfen. Dieser bewegt sich im Straßenverkehr wie ein einziges Fahrzeug. Er nutzt eine Fahrspur in der ganzen Breite, d.h. es wird zu zweit nebeneinander geradelt. Benutzungspflichtige Radwege müssen als Verband nicht befahren werden.

Nach dem Selbstverständnis einer CM ist das Radeln als geschlossener Verband mehr als nur eine Spaßaktion. Es ist zugleich eine Werbemaßnahme fürs Radeln - gerade im städtischen Bereich, wo in der Regel nur kurze Strecken zurückgelegt werden, ist das Rad das ideale Fortbewegungsmittel.

Mit CM-Fahrten möchten die Beteiligten darauf aufmerksam machen, dass sie ebenso wie motorisierte Fahrer/innen Teil des Straßenverkehrs sind. Das Motto lautet: „Wir behindern nicht den Verkehr, wir sind der Verkehr!" Es geht um ein friedliches Miteinander im Straßenverkehr auf gleicher Augenhöhe.

Wer solche Aktionen organisiert? Niemand! Die CM organisiert sich selbst. Das Zusammentreffen geschieht mehr oder weniger zufällig. Wann und Wo erfährt man durch Mund-zu-Mund-Propaganda oder auf digitalem Wege.

Das hat am Montagabend bei der 1. Critical Mass in Germering hervorragend funktioniert.

17 Radlerinnen und Radler sammelten sich zum Start vor der Stadthalle und fuhren dann als geschlossener Verband durch die Untere Bahnhofstr., Augsburger Str., Münchener Str., Landsberger Str. und über die „Spange" und Hartstr. zurück ins Zentrum.

Ob es in Germering weitere CM-Fahrten geben wird, bleibt abzuwarten, denn es gibt – siehe oben – keine Organisatoren.

29.06.2015

Heller Unsinn

Gegen die Stimmen der GRÜNEN hat der Umwelt-, Bau- und Planungsausschuss (UPA) des Stadtrats beschlossen, dass es in Germering künftig keine städtische Weihnachtsbeleuchtung mehr geben wird. Statt dessen sollen die Otto-Wagner-Straße (Höhe Cafe Gaßner) und die Untere Bahnhofstraße (Höhe Bäckerei Rackl) von Mitte November bis Ende Januar mit absolut weihnachtsunverdächtigen Leuchtelementen illuminiert werden. In der Sitzung war von „Winterbeleuchtung" die Rede.

Mehr über dieses Vorhaben ist dem Artikel „Abschied vom Advent" in SZ-online vom 24.06.2015 zu entnehmen. Dort gibt es auch eine Bildmontage, die zeigt, wie die „winterbeleuchtete" Untere Bahnhofstraße zwischen Kleiner Stachus und S-Bahn-Unterführung aussehen wird.

Wir halten dieses Vorhaben aus mehreren Gründen für Unsinn und haben deshalb als einzige im UPA dagegen gestimmt. Unsinn ist es, weil die Ausdehnung der Beleuchtungsdauer auf fast drei Monate im Widerspruch steht zum klimapolitischen Ziel der Stadt, den Energieverbrauch zu reduzieren, siehe Agenda 21. Die überlange Beleuchtungsdauer ist unseres Erachtens auch eine Zumutung für die Anwohner. Ein Dorn im Auge sind uns außerdem die hohen Anschaffungskosten: etwa 80.000 Euro, doppelt soviel wie geplant. Last but not least: Wir finden die ausgewählte Beleuchtung – Produktname „Celebration" - scheußlich. Aber über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Wir sind gespannt auf das Urteil der Öffentlichkeit. In ein paar Monaten werden wir's erfahren.

25.06.2015

Demo gegen Besuch der AfD-Politikerin B. von Storch in Germering

Eine Großdemo war's leider nicht. Aber auch die Zahl der AfD-Anhänger, die in die Germeringer Stadthalle zum Vortrag der AfD-Politikerin Beatrix von Storch eilten, war überschaubar. Im Amadeussaal soll's ziemlich leer gewesen sein. Gut so.

Organisiert hatte die Kundgebung das Münchner Aktionsbündnis „Vielfalt statt Einfalt", das von unserer Bundestagsabgeordneten Beate Walter-Rosenheimer unterstützt wird. Sie selbst konnte aus terminlichen Gründen nicht teilnehmen. Dabei waren unsere grüne Kreisjugend und GRÜNE aus den Kreisverbänden Fürstenfeldbruck und Starnberg. Prominentester Teilnehmer: der grüne Landesvorsitzender Eike Hallitzky, der die Demo mit einer Ansprache eröffnete.

Mo, 28. September - 20 Uhr

Offener Treff der
Germeringer GRÜNEN

im Restaurant "Hung's Sushi"
Bahnhofplatz 18

Besuch uns auf Facebook

Grafikteaser mit Text: Partei ergreifen
Grafikteaser mit Text: Komm zur TTIP Demo. 10. Oktober in Berlin.

GRUENE.DE News

Bundesvorstandsklausur: GRÜNE beschließen Klima-Aktionsprogramm für Paris.

Spende dieses Plakat als Signal zum UN-Klimagipfel am Ort Deiner Wahl.

Zu oft treffen Flüchtlinge auf Menschenhass und fremdenfeindliche Parolen. Diese Parolen können wir mit einfachen Fakten entlarven.