25. Jahrestag der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl

Vor genau 25 Jahren musste die Menschheit lernen, dass sie die Kraft der Atomspaltung zwar nutzen, aber nicht beherrschen kann. Am 26. April 1986 explodierte einer der Reaktoren des Atomkraftwerks Tschernobyl und schleuderte viele Tonnen hochradioaktiven Kernbrennstoff in die Umwelt. Viele Menschen starben oder verloren ihre Heimat.

Um an diese schreckliche Katastrophe zu erinnern, rufen die Germeringer Grünen zu einer Kundgebung an der Unterführung am Germeringer Bahnhof auf. Die Gedenkveranstaltung mit Schweigekreis wird am Dienstag, 26. April, um 19 Uhr am Rondell der Unteren Bahnhofstraße, Ecke Gabriele-Münter-Straße stattfinden.



zurück