Werbekampagne für das Volksbegehren

In Gesprächen, mit Info-Zetteln und Plakaten wollen die Germeringer GRÜNEN die Bürgerinnen und Bürger mobilisieren, sich im Rathaus in die Listen für das Volksbegehren "Nein zu Studienbeiträgen in Bayern" einzutragen.

Die zweiwöchige Eintragungsfrist beginnt am 17. Januar. Die GRÜNEN starten ihre Werbekampagne am Mittwoch, 16. Januar um 9 Uhr mit einem Info-Stand auf dem Volksfestplatz. Weitere Info-Stände sind geplant am Samstag, 19. Januar am S-Bahnhof-Kreisel und am Samstag, 26. Januar auf dem Marktplatz, jeweils von 9 bis 12 Uhr.

Ralph Rückerl, Sprecher der Germeringer GRÜNEN, hält Studiengebühren für sozial ungerecht: "Die Wahl eines Studiums sollte eine Frage von Eignung und Neigung sein und nicht eine Entscheidung nach dem Geldbeutel der Eltern. Darum setzen wir uns in einem breiten Bündnis verschiedener Organisationen, Vereine und Parteien für das Volksbegehren zur Abschaffung der Studienbeiträge ein und hoffen, dass es erfolgreich sein wird." Für ein erfolgreiches Volksbegehren müssen sich mindestens zehn Prozent der bayerischen Wahlberechtigten in die Unterschriftenlisten eintragen.



zurück