Rückblick: Amtsperiode 2008 - 14

Wofür sich die Stadtratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN eingesetzt hat. Was wir erreicht haben.

Gemeinsam für die Energiewende

Stromerzeugung beim Lärmschutz an der A 96

21. April 2010, Die Stadtwerke sollen mit Photovoltaik auf der Halb-Einhausung der A96 in die Stromerzeugung einsteigen. 1. Schritt hin zu echten Stadtwerken. NICHT BEHANDELT

Städtischer Strombezug

4. August 2009, Sibylle Nottebohm , Umweltreferentin fordert 100 % Ökostrom. 2013 UMGESETZT

Geothermie Beteiligungsgesellschaft

4. Mai 2009, Agnes Dürr Die Nutzung der Geothermie ist eine der wichtigsten Aufgaben der nächsten Zeit. STEHT IMMER NOCH ALS WUNSCH IM RAUM

Gleichberechtigt im Straßenverkehr

Germering fährt grün, die etwas andere Grüne Karte

14.01.2014 Angelika Kropp-Dürr, Umweltreferentin, stellt den Antrag durch ein Punkte- bzw. Paybacksystem den Busverkehr in Germering attraktiver zu machen.

Parksituation am Kleinen Stachus

12.11.2013 Barbara Hagmann beantragte die neuen Parkplatzmarkierungen wegen der Gefahr für Fußgänger und Schulkinder zurückzubauen. UMGESETZT durch Pfosten gesichert

Werbemaßnahme zur Einführung des City Busses

09.10.2013 Michaela Radykewicz beantragte eine Woche freie Fahrt für alle. UMGESETZT

Bessere Verkehrsführung am Kleinen Stachus

06.10.2011 Dr. Hadi Roidl - Die Nase vor Street one macht die Kreuzung für Radler sicherer. Wurde Teil der Stachusplanung. WIRD UMGESETZT

Anträge zum Südring im UPA

10. Juni 2010, Dieter Belschner stellt im UPA folgenden Änderungsantrag "Die Stadt Germering lehnt den geplanten Autobahnringschluss ab" ABGELEHNT

23. Juni 2009, Dieter Belschner Die Stadt spricht sich grundsätzlich gegen die weiteren Planungen zum Südring aus, da die Nachteile für Germerings Bevölkerung jegliche prognostizierte Entlastung bei Weitem übertreffen. Die Stadt Germering befürwortet stattdessen den Ausbau des ÖPNV ABGELEHNT

Sperrung des Nebeler Wegs für den Durchgangsverkehr

Dieter Belschner beantragte in mehreren Werkausschusssitzungen: Die Straße, die an unseren Trinkwasserbrunnen vorbeiführt, für den motorisierten Verkehr zu sperren. VERTAGT; WIRD FOLGE der Ausweisung des Wasserschutzgebietes sein.

Diverse Anträge zum Radverkehr in Germering

Sibylle Nottebohm, Einbahnstraßen für Radler öffnen NUR IN DER GLÜCKSTRASSE UMGESETZT

Ein stimmiges, umgesetztes Radwegekonzept GIBT ES BIS HEUTE NICHT

Antrag Tempo 30 und Zebrastreifen vor allen Schulen und Kindergärten

BIS HEUTE NICHT UMGESETZT

Germeringer Mitte

Stadtentwicklung Leitbild

08.12.2009, GRÜNE Fraktion Wesentliche Zielaussagen im gültigen Flächennutzungsplan (FNP) sind detaillierter und klarer beschrieben. Nötig ist eine Abstimmung zwischen dem Stadtentwicklungsprozess und dem FNP herbeizuführen. EINE BEARBEITUNG DER FORDERUNG IST NICHT ERSICHTLICH

Freiham und Germerings Stadtentwicklungsplanung

21.11.2008, Michaela Radykewicz zusammen mit Alfred Streicher (ÖDP/ Parteifreie) und Gert Breidenbach (FDP). Vorstellung der Planungen von Freiham, welche Auswirkungen hat Freiham auf unseren Stadtentwicklungsplan. BIS HEUTE KEINE VORSTELLUNG DER FREIHAMPLANUNG IM STADTRAT

Soziales Zusammenleben

Tarifkonzept für Hallenbad und Freizeitzentrum

30. Juni 2010, Michaela Radykewicz, beantragte, dass die Halbjahreskarte für Alleinerziehende ebensoviel kostet, wie die für Erwachsene, also 85 Euro. ANGENOMMEN

Rauchverbot im Freibad

23. Juni 2010, Dieter Belschner UMGESETZT

Sonnensegel im Freibad Germering

28.05.2013 Michaela Radykewicz, Referentin für Trinkwasserschutz, Stadtwerke und Bäder UMGESETZT

EnergieSchuldenPrävention und Konvent der BürgermeisterInnen

10. Dezember 2008, Sibylle Nottebohm zusammen mit Alfred Streicher, Energiereferent: Antrag zur EnergieSchuldenPrävention nach dem Nürnberger Modell sowie Antrag zum Beitritt ,,Konvent der Bürgermeisterlnnen" der Europäischen Kommission. ABGELEHNT

Grabpflege des Walter Kolbenhoff Grabs

11. 05. 2008, Ingeborg Keil
ABGELEHNT; DA NOCH ANGEHÖRIGE DA SEIEN
2013: Inzwischen, gibt es einen Beschluss darauf zu achten dass Gräber von Prominenten Germeringern nicht aufgelassen werden. Wie z.B. Eugen Papst.

Kulturelle Vielfalt, lebendiges Miteinander

Wiederbelebung von Kultur- und Förderpreis

30.09.2013 Ingeborg Keil WIRD UMGESETZT

Geld für den Förderverein Stadtmuseum

25. Januar 2009, Ingeborg Keil DER ANTRAG FÜHRTE DAZU, DASS DIE ZUSTÄNDIGKEITEN GEKLÄRT WURDEN.

 

Außerhalb der Stadtratsarbeit engagierte sich Barbara Hagmann im AK Integration

Umwelt- und Naturschutz

Über Baumfällungen im Ausschuss beraten

05.01.2014 Agnes Dürr Zur Nachverdichtung gehört die Diskussion über den Erhalt der alten Bäume. Über Baumfällungen soll nicht mehr auf dem Verwaltungsweg entschieden werden. LINDE GERETTET

Verzicht auf Laubbläser und Laubsauger

31.10.2013 Ingeborg Keil
BIS HEUTE NICHT BEHANDELT

Vogelschutz an der Bibliothek

6. November 2010, Sibylle Nottebohm, Umweltreferentin ZU TEUER

Umweltfest Germering

13. Juni 2010, Sibylle Nottebohm, Umweltreferentin, fordert Wiederbelebung des Umweltfestes ANGENOMMEN

Antrag zur biologischen Vielfalt

28. April 2010, Sibylle Nottebohm Die Stadt Germering tritt dem geplanten „Bündnis für biologische Vielfalt" bei. NICHTS SICHTBARES PASSIERT

Die Freiwilligen Feuerwehren Unterpfaffenhofen und Germering und die Nato Pipeline

20. August 2009, Michaela Radykewicz

Bezug nehmend auf den unbefristeten Betrieb der Produktfernleitung Aalen-U'hofen, kurz Nato Pipeline, und dem Verkauf des Tanklagers Unterpfaffenhofen an einen privaten Investor, stellte ich als Grundwasserschutzreferentin, die Frage, inwieweit sind die Freiwilligen Feuerwehren bei einem Schadensfall an der Natopipeline gerüstet? REGELMÄßIGE SCHULUNGEN, ES GIBT AUSRÜSTUNG FÜR SOLCHE FÄLLE.

Anfrage: Herbizidausbringung am Bahnhofskreisel

25. März 2009, Ingeborg Keil SPRITZEN EINMAL IM JAHR SEI NOTWENDIG; HANDARBEIT ZU TEUER

Uran im Trinkwasser

6. August 2008, Michaela Radykewicz, Überprüfen ob sich in unserem Trinkwasser Uran befindet. OHNE BEFUND

... und Strahlenbelastung minimieren

Moratorium für das BOS-TETRA-Projekt

18.07.2011 Sibylle Nottebohm beantragte, die Stadt soll sich für ein bundesweites Moratorium des BOS-TETRA-Projektes einsetzen. Grund: Zweifel an der Tauglichkeit, Finanzierbarkeit und Sicherheit der TETRA-Technik und erhebliche Gesundheitsbelastung, i.b. für die Rettungskräfte. ABGELEHNT

Wirtschaft, Gewerbe, Bildung

Fair Trade Stadt Germering

04.11.2013 Agnes Dürr, Gabi Off-Nesselhauf und Albert Metz: Germering soll sich um den Titel Fair Trade Stadt bewerben. WIRD UMGESETZT

Beschlussvorschlag zur Teilfortschreibung des LEP

13. Februar 2009, Dieter Belschner und Michaela Radykewicz Tenor Oberpfaffenhofen soll ein Werksflughafen bleiben. Ein Flughafen pro Region. IM PRINZIP SO IM LEP NIEDERGESCHRIEBEN.

Pausenhofgestaltung der Kerschensteiner Schule

5. Juli 2008 Ingeborg Keil
UMGESETZT

 

Außerhalb der Stadtratsarbeit engagierten sich Ingeborg Keil im AK Schule und Wirtschaft, Agnes Dürr und Michaela Radykewicz beim Round Table des Gewerbeverbands

URL:http://www.gruene-germering.de/aus-dem-stadtrat/bilanz2008-14/